Ratgeber für Eltern und Familie

Asthma bei Kindern

Ratgeber für Eltern und Familie
 
 
Kinder-Asthma
Was ist Asthma bei Kindern?

Der Begriff Asthma bezeichnet eine Verengung und Entzündung der Bronchien. Diese Erkrankung ist nicht heilbar und verläuft chronisch. Verschiedene sogenannte Reize wie zum Beispiel Kälte, Anstrengung oder verschiedene Stoffe, unter anderem beispielsweise Haare von Tieren, können Asthma bei Kindern auslösen. Dadurch kann die Atmung eingeschränkt werden, indem durch unterschiedliche Mechanismen weniger Luft in die Bronchien gelangt.

Asthma bronchiale betrifft häufig Kinder. Dies kann Eltern vor einige Probleme stellen: Asthma bei Kindern erfordert kindgerechte Erklärungen, Einschränkungen sind möglich, unter Umständen müssen Medikamente genommen werden.

Die Ursache von Asthma bei Kindern ist nicht abschließend erforscht. Es wurden Risikofaktoren und mögliche Auslöser identifiziert: Eine genetische Veranlagung scheint die Entstehung von Asthma bei Kindern zu begünstigen. Schwere und/oder unbehandelte Allergien können im Verlauf der Erkrankung die Bronchien beeinträchtigen. Auch der Einfluss von Rauch scheint positiv auf die Entstehung von Asthma bei Kindern zu wirken.

Nach einem Auslöser – der jeweils für die von Kinderasthma Betroffenen individuell ist und Reize wie Anstrengung, Witterung, Rauch, Haare von Tieren oder Kot von Hausstaubmilben beinhalten kann – verengen sich die Atemwege und zusätzlich produzierter Schleim erschwert die Atmung.

Diagnose Kinder Asthma

Für die Diagnose von Asthma bei Kindern wird unter anderem die Anamnese erhoben und eine körperliche Untersuchung durchgeführt. Dabei können die Symptome Hinweise auf eine Asthmaerkrankung geben. Typische Anzeichen für Asthma bei Kindern sind unter anderem Geräusche oder Probleme beim Atmen oder Husten.

Eine spirometrische Untersuchung kann beispielsweise Aufschluss über das forcierte exspiratorische Volumen – die Menge der Luft, die innerhalb einer Sekunde ausgeatmet werden kann – geben. Es wird auch kontrolliert, ob Allergien bestehen. Anhand dieser Untersuchungen kann Asthma bei Kindern durch verschiedene Kriterien klassifiziert werden, wobei I den leichtesten, IV den schwersten Grad des Asthmas bei Kindern darstellt.

Therapie Kinder Asthma

Die Therapie von Asthma bei Kindern muss individuell auf die jeweiligen Betroffenen ausgerichtet werden. Die Therapie mit Medikamenten wie auch Schulungen oder ähnliches müssen auf das Alter und den Grad der Asthmaerkrankung zugeschnitten sein. Es gibt unterschiedliche Medikamente: Zum einen können bestimmte Medikamente einen akuten Asthmaanfall lindern, zum anderen können Medikamente auch dauerhaft eingenommen werden. Man unterscheidet beispielsweise zwischen Medikamenten, die die Atemwege entspannen und weiten und Medikamenten, die die Entzündung bekämpfen.

Insbesondere bei Asthma bei Kindern kann es schwierig sein, die Asthma auslösenden Reize wie zum Beispiel Anstrengung oder Tierhaare zu vermeiden. Je nach Alter des Kindes können Patientenschulungen helfen.

 ANZEIGE

Asthma bronchiale bei Kindern

Asthma bronchiale ist eine chronische Erkrankung, bei der es zu einer Entzündung der Atemwege kommt. Kommt ein Asthmatiker mit reizauslösenden Stoffen in Kontakt, kann dies einen Asthmaanfall provozieren: Die Atemwege verengen sich, der Patient bekommt schlecht Luft, hustet und hat Probleme beim Ausatmen. Auslöser eines Anfalls können z. B. Virusinfektionen der oberen Atemwege wie eine Erkältung oder Grippe, aber auch allergieauslösende Substanzen wie Tierhaare oder Nahrungsmittel sowie Umwelteinflüsse wie Staub oder Wetter sein.

Ein asthmakrankes Kind stellt sowohl die Eltern als auch den Rest der Familie vor große Herausforderungen. Es gilt, die geeignete Behandlung zu finden, dem kleinen Patienten oder Geschwistern teilweise schwierige Fragen zu beantworten, Gewohnheiten zu ändern u. v. m. Oft kann es dabei hilfreich sein, den Rat von Fachleuten wie Pädagogen oder Psychologen einzuholen oder sich mit anderen Betroffenen auszutauschen.

Asthma bronchiale ist die häufigste chronische Erkrankung bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Der Deutsche Allergie- und Asthmabund schätzt, dass insgesamt ungefähr jedes zehnte Kind in Deutschland an Asthma leidet. Jedes siebte Kind erkrankt vor seinem fünften Lebensjahr.

Für die Altersgruppe der 11- bis 17-Jährigen ermittelte eine bundesweite Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen, die zwischen Mai 2003 und Mai 2006 vom Robert Koch-Institut (RKI) durchgeführt wurde, eine Asthma-Prävalenz von rund 2,5 % bei Mädchen und 3,5 % bei Jungen. Im Rahmen dieses Kinder- und Jugendgesundheitssurveys – kurz KiGGS – wurden insgesamt knapp 18.000 Kinder untersucht und befragt.

03. Juli 2017
Bei Asthma können sog. Pulverinhalatoren, Vernebler oder Dosieraerosole eingesetzt werden. Die richtige Anwendung ist wichtig für die Wirkstoffaufnahme.
  
12. Juni 2017
Bei allergischem Asthma kommt es bei Kontakt mit bestimmten Allergenen zu einem Asthmaanfall. Es kann auch eine Mischform vorliegen.
  
17. Mai 2017
Der Welt-Asthma-Tag soll auf die Schwere dieser Atemwegserkrankung und die Belastungen, die mit einer solchen Erkrankung einhergehen, aufmerksam machen.
  
28. April 2017
Die Zahl der Menschen, die an Asthma erkranken nimmt immer weiter zu. Die Gründe dafür sind bisher nicht eindeutig geklärt.
  
24. Mar 2017
Disease-Management-Programme (DMP) sollen die Behandlung und Versorgung nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen gewährleisten.